d
       Apulien
       Capri
d
s s s s s



Tenuta Le Piane

Tenuta Le Piane

Urlaub auf dem Bauernhof in Marken


Beschreibung des Angebots
Die Art und Weise, wie die einzelnen Wohnungen restauriert wurden, ist ein Zeugnis dafür, wie jemand, der dazu berufen ist, die uralte Familientradition zu bewahren, mit viel Leidenschaft und Liebe die Restaurierung begleitet hat. Heute kommen die Gäste, die ihre Ferien auf der „Tenuta Le Piane“ verbringen, in den Genuss der originalgetreu restaurierten Bauernhäuser. Jedes Haus trägt den Namen eines Baumes oder einer typischen Pflanze des angrenzenden Waldes

Die „Tenuta Le Piane“ hat eine Ausdehnung von mehr als 150 Hektar und bietet ein faszinierendes Panorama mit jahrhundertealten Wäldern und Spazierwegen, die sowohl botanisch als auch faunistisch hochinteressant sind. Am Wegesrand findet man ehemalige Jagdhütten, die restauriert und mit Kamin, Pergola, Tisch und Bänken aus Holz ausgestattet und von majestätischen Bäumen umrandet sind. In den Wäldern kann man Hirschen, Wildschweinen, Eichhörnchen, Mardern und Füchsen begegnen.

Im Hintergrund sieht man das Panorama der Sibillinischen Berge (bis 2.400 m hoch), dem Domizil der mysteriösen Sibilla Appeninica, nach deren Legende auch die Berge benannt wurden. Die unberührte Natur des gleichnamigen Nationalparks ist von aussergewöhnlicher Schönheit, man findet noch den appeninischen Wolf und auch Adler, unbefleckte Schneefelder, eine Welt der Feen und Sagengestalten.


Freizeitangebote
Für die Freunde des Wintersports gibt es die Skianlagen von Sarnano-Sassotetto (in 15 km Entfernung von der Tenuta ) Es gibt 7 Abfahrtshänge für alle Skiläufer - vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen, 9 Anlagen für den Aufstieg. Weitere Informationen: http://www.sarnanoneve.it

Für die Freunde des Wassersports gibt es in Sarnano (6 km) ein Hallenschwimmbad von 25 m. Tennisspieler kommen in Amandola und Sarnano - jeweils ca. 6 km entfernt - auf ihre Kosten - wer reiten möchte, kann dies in nur 10 km Entfernung von der Tenuta tun, und zwar auf der Reitbahn „Le Querce“.

Wenn sie gerne Fahrradausflüge machen, dann können bei uns kostenlos ein Mountain-Bike leihen (es stehen einige Mountain-Bikes zur Verfügung).

Ausser Spaziergängen innerhalb der Tenuta organisieren wir gerne auf Anfrage auch begleitete Touren im Nationalpark Monte Sibillini.
Weitere Informationen unter: http://www.sibillini.net

Zu den interessantesten Exkursionen in unserer Gegend gehören:
Besuch des Lago di Fiastra.
Die Schlucht Infernaccio/Eremo di San Leonardo/Cascata del Rio Leonard/Waterfalls of Rio.
Besuch des Pilates-See.
Monte Sibilla (legendärer Ort der gemeimnisvollen Sibilla).
Monte Vettore (der höchste Gipfel der Monti Sibillini).

Die Kuranlagen von Sarnano bestehen seit 1933. Man kann dort Inhalationen, Bäder, Fango und andere kosmetische Behandlungen bzw. REHA-Behandlungen erhalten. Das Wasser stammt aus 3 Quellen - u. a. dem Terro, einem schwefelhaltigen Fluss, mit dessen Wasser man Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten, Atemwegserkrankungen, Hautkrankheiten, gynäkologische Probleme, Arthrose, Gastritis und Hepatitis behandeln kann.

Aus den anderen Quellen (San Giacomo und 3 Santi) stammt ein biocarbonat-kalkhaltiges Wasser, das nützlich ist für Heilkuren des Verdauungssystems, der Leber, der Nieren und der Harnwege. Die Kuranlagen befinden Sie in Viale Baglioni 14 in Sarnano (Tel. 0733-657274, Fax 0733-658290).


Urlaubsort Details
Amandola ist ein kleines Städtchen mit ca. 4.000 Einwohnern, 500 m ü. M., auf der Ostseite der Sibillinischen Berge. Die Lage des Ortes ist wunderschön, da sich der Ort auf 3 Hügeln ausbreitet.

Der Ort Amandola wurde im Jahre 1248 aus dem Zusammenschluss von 3 mittelalterlichen Burgen (Leone, Marrubbione und Agello) gebildet. Der Name Amandola geht auf den Mandelbaum zurück, der früher in dieser Gegend sehr verbreitet war.

Der historische Teil von Amandola präsentiert sich mit einer charakteristischen Architektur mit traditionellen Gebäuden aus Backstein. Man trifft Monumente von beträchtlichem künstlerischem Interesse an, unter ihnen das Museum der bäuerlichen Kultur, die Kirche S. Agostino, die Kirche des Hl. Vincenzo und Anastasio.

Nur wenige Kilometer entfernt, kann man in Montefortino die Wallfahrtskirche der Madonna dell’Ambro besuchen, die aus einer Schlucht in ca. 700 m Höhe herausragt. Ein Ort für zahlreiche Wallfahrten, die Anfänge dieser Wallfahrtskirche gehen auf das Jahr 1000 zurück, die Kirche wurde jedoch im Jahre 1603 komplett neu aufgebaut.

Sarnano ist ein empfehlenswerter mittelalterlicher Ort mit ca. 3.500 Einwohnern, der sich auf einem Hügel nordöstlich der Sibillinischen Berge befindet, auf halber Strecke zwischen Camerino und Ascoli Piceno.
Die steilen und geraden Strassen der Altstadt - ganz in Backstein gebaut - kommen auf der Piazza Alta zusammen, wo man öffentliche und religiöse Gebäude von wertvollem architektonischem Profil antrifft, vor allem die Kirche S. Maria Assunta, die aus dem 13. Jahrhundert stammt.

Der Ursprung geht zurück auf einige Familien lombardischer Abstammung, die zu Anfang des 14. Jahrhunderts die Basis für die Konstruktion der neuen Gemeindeverwaltung, auf der Gegenseite der feudalen Herrschaft, geschaffen haben. Der ursprüngliche Stadtkern geht auf die Tempel des römischen Kaisers Augustus zurück.

Der neue Ortsteil befindet sich weiter unten, wo sich auch die Kuranlagen befinden.

Sarnano hat erst kürzlich die „Bandiera arancione“ (die orange-farbene Flagge) des Touring Clubs erhalten,
die eine Serie von Parametern auszeichnet, z. B. den Schutz der kulturellen Schätze und der Umwelt, die Kultur der Gastfreundlichkeit, die Verfügbarkeit von Informationen, die Erreichbarkeit und die Leistungsfähigkeit des öffentlichen Nahverkehrs, das Angebot an Hotels und Restaurants, Verfügbarkeit von örtlichen Reiseunternehmen und Reiseführern, das önögastronomische Angebot, die kulturelle Unterhaltung und die städtische Ausstattung.


Preise
Die Villa Il Cerro ist ein wunderschöner Platz, um Ferien zu machen, nicht weit von der „Tenuta“ entfernt. Ideal für Familien oder Gruppen mit bis zu 8 Personen.

Ausgestattet mit privatem Swimming-Pool mit weitläufigem und elegantem Gelände. Hier können Sie Ferien inmitten der Natur erleben, ohne auf höchsten Komfort zu verzichten.

Die Villa il Cerro ist eine wunderschöne, unabhängige Villa in 700 m Höhe, mit herrlicher Aussicht auf die Sibillinischen Berge (Monti Sibillini), in der Nähe der Tenuta Le Piane. Sie erreichen die Villa über eine Privatstrasse. Die Villa hat einen eigenen, eingezäunten Garten, mit Gartenmöbeln und Grill ausgestattet, einen privaten Swimming-Pool mit römischer Treppe (8x4m) und eine überdachte Garage.Die Villa ist mit Jugenstilmöbeln ausgestattet.

Es gibt 3 Etagen. Im Erdgeschoss befindet sich ein grosser Wohnraum, Abstellräume (davon ein Raum für die Ausstattung des Swimming-Pools), Holzlager und Waschküche mit Waschmaschine.

Den ersten Stock erreicht man durch eine Innentreppe aus Holz oder eine Aussentreppe. Hier befindet sich ein weiterer Wohnraum mit grossem Kamin, Esszimmer, komplett eingerichteter Küche (Herd, Kühlschrank, Gefrierschrank, Spülmaschine), 1 Schlafzimmer mit 2 Betten, Badezimmervorraum und Badezimmer mit Dusche.

Im 2. Stock: Bad mit Dusche, Durchgangszimmer mit Doppelbettcouch und ein weiteres grosses Zimmer mit Doppelbett.

Es gibt weitere Bauernhäuser für 2-5 Personen zur Vermietung, so dass auch große Gruppen nahe beieinander untergebracht werden können.

ab € 380,00 pro Woche


Sonstiges Die Tenuta befindet sich im Herzen der Marken. Dank ihrer Lage an der Grenze zwischen den Provinzen Ascoli, Macerata und Fermo, ist es sehr einfach, einige in Sachen Kunst und Kultur sehr interessante Zentren zu erreichen.

Ascoli Piceno ist ungefähr eine Autostunde (weniger als 40 km) entfernt und eine der interessantesten Städte Italiens in Sachen Kunst und Kultur. Das ganze historische Zentrum ist aus Travertin gebaut, ist reich an interessanten Gebäuden und Kirchen aus Mittelalter und Renaissance.

Macerata (50km) ist ebenfalls eine mittelalterliche Stadt und hat noch viele ursprüngliche Zeugnisse in den Palästen und Strassen, das berühmteste Gebäude ist das Sferisterio - eine Konstruktion aus dem 19. Jahrhundert (ursprünglich für traditionelles Ballspiel gebaut) - heute Sitz eines Theaters - Freilichtopernaufführungen Juli/August 07 - es gehört heute zu den wichtigsten Theatern in Italien). Außerdem ist Macerata eine alte Universitätsstadt.

Fermo (45km),erst seit Kurzem wieder mit eigener Provinz, historisches Zentrum aus dem Mittelalter, neben einer modernen Zone mit starker Ausdehnung.

Der Naturpark Monti Sibillini hat eine Ausdehnung von mehr als 70.000 Hektar, liegt zwischen den Regionen Umbrien und Marken und wurde im Jahre 1993 gebildet.
Charakteristisch für den Naturpark Monte Sibillini sind die vielen Berge, die mehr als 2.000 m hoch sind, wovon der Monte Vettore (2.476 m ü. M.) der höchste ist. An der Ostseite des Gebirges befinden sich die Flusstäler des Aso, des Tenna und des Ambro, die zusammen mit dem Fluss Nera die Flusslandschaft des Parkes ausmachen.
Es gibt auch 2 Seen, und zwar den Lago di Fiastra (Stausee) und den Lago di Pilato, der sich auf 1940 m Höhe unter dem Gipfel des Monte Vettore befindet. Es gibt eine reiche Flora, zu der vor allem Zerreichen, Gebirgsahorn, Kastanien, Steineiche und Buchen gehören. Die Fauna besteht aus 50 Säugetierarten, u. a. dem Wolf, dem Stachelschwein, dem Marder, der Schneewühlmaus, dem Reh (langsam wieder eingeführt) und 150 Vogelarten, u. a. dem Adler, dem Wanderfalken, dem Uhu, dem Sperber, dem Mauerspecht und dem Alpen-Buchfink.
Mehr als 20 Sorten Reptilien und Invertebraten, u. a.die Viper (dell‘Orsini) und den „Chirocealo del Marchesoni“, der kleine Krebs, der ausschliesslich im Lago di Pilato lebt.


TENUTA LE PIANE 2008 – Preise in € pro Woche

Apartment

Hochsaison
Juli + August

Saison
 Juni + September

Nebensaison
alle anderen Monate

Villa Cerro
( max. 8 Personen)

2.250

1.565

1.165

       Travel-Letter






       Last Minute Kalabrien